Zurück

Suchmaschinenoptimierung

Inhaltsverzeichnis

Dieses System ist von Haus aus schon gut für Suchmaschinen optimiert. In diesem Hilfetext werden die Optimierungen für Suchmaschinen kurz beschrieben, und welche Möglichkeiten man noch hat.

Anmeldung bei Suchmaschinenbetreibern

Bevor man sich Gedanken zur Suchmaschinenoptimierung macht, muss sichergestellt sein, dass das Angebot dieser Webseite, respektive dieses Shopsystems auch bei den einschlägigen Suchmaschinen wie z.B. Google, bing oder Yahoo angemeldet worden ist:

"Content is King!" - Inhalte sind am wichtigsten

Bevor man alle möglichen Suchmaschinenoptimierungen umsetzen, ist es ganz wichtig zu wissen, dass der Inhalt einer Seite: Artikelname, Bilder, Beschreibungstexte, Verlinkungen zu weiteren Ressourcen, Texten und passenden Produkten, ... das wichtigste. Nehmen Sie sich Zeit, Ihren Inhalt zu pflegen. Überlegen Sie sich, wo Sie selbst gerne immer wieder im Internet nach Produkten suchen. Es sind die Seiten, welche am besten über das gesuchte Produkt informieren.

An dieser Stelle gleich noch ein Hinweis zur optimalen Nutzung der im Shop intern verwendeten Suchmaschine: Verwenden Sie die Möglichkeit Artikel nach Relevanz zu sortieren. Dazu stellt der Shop in der Artikelbearbeitungsmaske das Feld 'Suchpriorisierung' zur Verfügung. Je kleiner der Wert, je höher wird er prirosiert: 1, 2, 3, 4 ... (negative Werte sind auch erlaubt). Es sind nur ganze Zahlen erlaubt.

Beschreibung der PepperShop Suchmaschinenoptimierung

Im gesamten Shops werden für die Kategorien und Artikel Suchmaschienen-optimierte Links verwendet. Diese können zur Weiterverbreitung direkt aus der Adresszeile des Browsers kopiert werden.

Weiter werden seit der PepperShop Version 2.6 alle Meta-Tags dynamisch aufbereitet und optimiert dargestellt. Das Shopsystem gibt bei allen relevanten Seiten einen canonical-Tag im HTML-Header an, so dass für Google klar ist, welche Seite die Ursprungsseite ist. Dabei wird jeweils die Suchmaschinen optimierte Darstellung eines Artikels verlinkt um duplicate content zu vermeiden.

Responsive / Mobile first

Seit Version v.5.0 verwendet dieses System ein Bootstrap / jQuery basiertes Framework um die Anzeige responsive und via mobile first umzusetzen. Dies verbessert insbesondere das Ranking, wenn man mit einem Mobile-Device sucht. Achtung: Je nach eingesetztem Theme gibt es hier Einschränkungen.

Keine Frames

Seit dem PepperShop v.2.0 benutzt dieses Shopsystem keine Frames mehr. Dadurch können Suchmaschinen auch den normalen Klickpfad der Shopbenutzer folgen und den Shop indizieren. Dies bedingt, dass die Suchmaschine Links mit GET-Parametern folgt, wie dies z.B. Google tut. Info: Wir empfehlen Ihnen, diesen Shop nicht via iFrame in Ihre Page zu integrieren. Dazu gibt es Module wie den Design-Connector.

Weitere Optimierungsmöglichkeiten

Produkteindex optimal nutzen : (für Einsteiger) Wir empfehlen den Kategorien Beschreibungen zuzuordnen. Diese müssen nicht aktiviert sein, sollten aber vorhanden sein, so dass das Link zu Text-Verhältnis in der Kategorie-Hauptseite optimiert ist.

Alternative Kategorienamen : (für Einsteiger) Via Kategorienmanagement - Eigenschaften bearbeiten vergibt man Kategorien im Feld SEO Dateiname optimierte Anzeigenamen. Diese werden vom Shop dann zur Erstellung der Link-URLs verwendet.

Produkteindex und Kategorieindex Dateiname verbessern (für Experten) Die Katalog-Verlinkung wird noch besser eingestuft, wenn man als Name nicht pi.php / ki.php\ verwendet, sondern ein Name, welcher von Suchmaschinen eher als statische Seite interpretiert wird - z.B. nur pi , respektive ki .
Dies kann man erreichen, indem man dem Webserver mitteilt, dass er die Datei pi / ki , oder wie auch immer man sie benennen möchte, unbedingt an den PHP Interpreter weiterleiten muss (force type). Der Webserver Administrator wird wissen, wie man das macht. Ansonsten helfen hier auch verschiedene Apache-Foren weiter. Die Einstellung für den Dateinamen kann man in der Datei {Shop-Verzeichnis}/shop/config.inc.php vornehmen vornehmen. Es handelt sich hierbei um die Konstanten PI_DATEINAME, KI_DATEINAME und PI_WEB_PATH - bitte unbedingt den Kommentar dahinter lesen!

Meta-Angaben für Artikel/Kategorien und statische Seiten setzen : (für Fortgeschrittene)
Die Meta-Angaben können für jeden Artikel, jede Kategorie und jede statische Seite individuell gesetzt werden. Dies geschieht durch Hinzufügen von Meta-Anweisungen direkt in den HTML-Quellcode an folgenden Stellen:

Aufbau der Meta-Anweisungen:
<!--
<meta_info>
  <info type="description">Eine individuelle Beschreibung</info>
  <info type="keywords">erstes, zweites, drittes</info>
  <info type="title">Ein individueller Titel</info>
  <info type="author">Erstellt von einem abweichenden Autor</info>
  <info type="abstract">Ein individueller Abstract</info>
  <info type="meta" property="og:image" content="https://.../facebook_image.php?.."></info>
</meta_info>
-->
Nicht benötigte Info-Zeilen können weggelassen werden, wenn z.B. nur der Seitentitel übersteuert werden soll. Die Meta-Anweisungen werden aus dem Quellcode entfernt und nicht an den Browser angegeben.

Header Meta-Tags anpassen : (für Fortgeschrittene) Meta-Tags beschreiben die Seite und deren Inhalt. Früher waren diese Informationen sehr wichtig, da die Suchmaschinen deren Inhalt als relevant erachteten. Nach vielfachem Missbrauch spielen die üblichen Meta-Tags heute eine eher untergeordnete Rolle. Trotzdem sollte man sie mit Daten ausfuellen. Dazu kann man den Lokalisierungseditor benutzen.

Wer will, kann den HTML-Header auch manuell bearbeiten (erfordert HTML-Templates): In der Datei {shopverzeichnis}/shop/language/html_templates/hauptseite.tpl.html kann man im obersten Template Block namens header angepasste Meta-Tags einfügen.

- Meta-Tags Informationen
- Google-Analytics einbinden (siehe auch weiter unten)

Automatische JavaScript Weiterleitung : (für Fortgeschrittene) Die Einstellung für die automatische JavaScript Weiterleitung auf Produkteindex Artikelseiten kann man in der Datei {shopverzeichnis}/shop/config.inc.php vornehmen oder alternativ über den in der Shop-Administration im Menü Shop Konfiguration verlinkten Konfigurationseditor (Steuerungskonstanten). Man muss dazu die Steuerungskonstante PI_JS_WEITERLEITUNG auf true (aktiv) oder false (deaktiviert, default) setzen.

robots.txt : (für Fortgeschrittene) In Ihrem Webroot (nicht Shoproot!) muss man eine robots.txt anlegen. Was darin stehen muss, kann man hier nachlesen.

pi.php (Suchmaschinenoptimierung, 3. Generation, alt)

Aus Kompatibilitätsgründen haben wir die Datei {shopverzeichnis}/shop/pi in eine Weiterleitung zur neuen Suchmaschinenoptimierung umgewandelt, so dass die in den Suchmascinen bereits indizierten Daten weiterhin verfügbar sind. Die Umleitung wird als permanent signalisiert. Diese Datei die erste Version des hierarchisch gegliederten Produkteindex. Info: Die {shopdir}/shop/pi.php wurde in den Shopversionen v.2.5 bis v.2.5.2 ausgeliefert. Neu gibt es hier eine Weiterleitung (permanent Redirect) auf {shopdir}/pi.php .

Sitemap Generator

Eine weitere Möglichkeit der Suchmaschinenoptimierung ist die Erzeugung einer Sitemap-Datei, welche alle Artikel des Shops und dessen Startseite in einer speziell aufbereiteten XML-Datei für Suchmaschinen wie Google oder Yahoo aufbereitet. Der PepperShop bietet die automatisierte Erzeugung einer (oder falls nötig mehrere) Sitemap-Datei an. Zur Administration geht man in der Shop-Administration in Artikel-Massenmutationen. Dort kann man den Button, der vertikal mit 'Sitemap' beschriftet ist klicken. Alle Artikel, welche einen pi-Dateinamen erhalten haben (Klick auf den Namen-Button) werden hier in der Sitemap-Generierung berücksichtigt. Zur Sicherheit werden bei der Sitemap Erzeugung gleich noch alle virtuellen Dateinamen erzeugt, so dass kein Artikel ausgelassen wird.

Info: Die Sitemap Datei darf nicht URLs enthalten, welche auf Seiten verweisen, welche in einer höheren Verzeichnisebene liegen, als die Sitemap-Datei selbst. Deshalb wird per Default versucht eine Sitemap-Datei im Shoproot-Verzeichnis anzulegen. Wenn dies auf Grund von Dateizugriffsproblemen scheitert, muss man das Shop Webroot-Verzeichnis für die Zeit der Sitemap-Dateierstellung temporär auf 777 stellen und danach wieder zurück auf z.B. 755. Mit den beiden Steuerungskonstanten die im nächsten Absatz angesprochen werden, kann man das Verzeichnis, in welchem die Sitemap-Datei erstellt wird, definieren.

Standardmässig verwendet der PepperShop als Erzeugungsverzeichnis das Shop-(web)root-Verzeichnis. Falls man die Dateien besser positionieren möchte - z.B. im Webroot der Domain, so kann man dies über die Konfigurationskonstanten SITEMAP_FILE_PATH und SITEMAP_WEB_PATH in der Datei shop/config.inc.php anpassen.

Sobald mehr als 50'000 Artikel im Shopsystem verwendet werden, erzeugt der Shop mehr als eine Sitemap URL-Datei und verlinkt diese in einer Sitemap Index-Datei.

Wenn möglich, versucht der Sitemap Generator die Sitemap Dateien komprimiert zu erzeugen (.gz-Dateien). Auch die komprimierte Datei kann so von Google und Yahoo interpretiert werden, sodass man die Datei vor der Anlieferung nicht wieder entpacken muss.

Falls den Sitemaps noch Falls den Sitemaps noch weitere, eigene Seiten hinzugefügt werden sollen, kann man diese direkt in den PHP-Code einfügen: Datei shop/Admin/shop_sitemap_generator_class.php -> Methode get_static_urls();.

Automatisierung: Die Sitemap Generierung kann via CRON-Job automatisiert werden:

Info: Um die Sitemap Datei zu benutzen, muss man z.B. einen eigenen Google-Account oder Yahoo-Account eröffnen und dort die entsprechend Anleitung befolgen. Meistens muss man noch eine Datei erzeugen oder META-Tags einfügen um zu beweisen, dass man berechtigt ist, diese Sitemap-Datei anzumelden.

Google Analytics (ohne Modul)

Die Anbindung von Google Analytics kann mit dem voll integrierten Google Analytics Modul umgesetzt werden (PepperShop Professional + Enterprise) oder wie weiter unten beschrieben wird als Basisanbindung mit manueller Integration.

Google Analytics bietet umfangreiche, einfach zu bediendende und kostenlose Webanalysen für Webseitenbetreiber. Diese Unternehmenslösung für Webanalysen, mit der man wertvolle Erkenntnisse über die Zugriffe auf die Webseite / den Webshop und die Wirkung der angewendeten Marketingstrategien gewinnt. Dank der leistungsstarken, flexiblen und nutzerfreundlichen Funktionen kann man die Zugriffsdaten auf ganz neue Weise analysieren und anzeigen. Mit Google Analytics kann man die Werbung zielgerichtet gestalten und im Zusammenhang mit dem Affiliate-Modul des PepperShops Marketingkampagnen stärken und Websites mit hohen Conversion-Raten entwickeln.

Google Analytics kann man zur standardmässigen Auswertung von Webseiten verwenden. Damit auch Bestelleingänge erkannt werden, muss man die Webseite als E-Commerce Seite kennzeichnen und ein entsprechendes Google-JavaScript auf der Seite, die nach dem Bestellabschluss angezeigt wird, integrieren.

Wichtige Information: Die Anzeige des folgenden JavaScript-Codes kann mehrfach durchlaufen werden (externe Payment Service Provider Abschluesse, PopUp / iFrame-Weiterleitungen), Folgen:

Einrichten eines Google Analytics Accounts:

  1. Google Analytics im Browser aufrufen
  2. Falls man noch keinen Account hat einen erstellen, ansonsten einloggen
  3. Nun klickt man auf 'Webseitenprofil hinzufügen»'
  4. Hier gibt man die Webseiten-URL des Shops ein: https://testshops.streaming-24.com/shop10/ (http getrennt wählen)
  5. Den zu verwendenden Code kann man aus dem Eingabefeld mittels CTRL+C kopieren und an folgendem Ort einfügen: Header Variablen definieren . Hier ein Beispielcode:
    <script type="text/javascript">
    var gaJsHost = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://ssl." : "http://www.");
    document.write(unescape("%3Cscript src='" + gaJsHost + "google-analytics.com/ga.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E"));
    </script>
    <script type="text/javascript">
    try {
    var pageTracker = _gat._getTracker("UA-xxxxxxx-x");
    pageTracker._trackPageview();
    } catch(err) {}</script>
    
  6. Nun klickt man bei Google Analytics auf den Button 'Fertig stellen'
  7. Die Webseite des Shops wird nun aufgelistet. Wir klicken ganz rechts auf den 'Bearbeiten'-Link
  8. Man sieht nun eine Zusammenfassung des Webprofils und bei diesem Kasten oben rechts einen 'Bearbeiten'-Link, dort klicken wir nun drauf
  9. Bei der Einstellung 'E-Commerce Webseite' den Punkt 'Ja, eine E-Commerce-Website' auswählen
  10. Folgendes Script muss beim Bestellabschluss angezeigt werden, damit Goolge Analytics die Conversion-Rate erkennen kann.
    <script type="text/javascript">
    try {
    
      //  var pageTracker = _gat._getTracker("UA-xxxxxxx-x");
      pageTracker._initData();
      //  pageTracker._trackPageview();
    
      pageTracker._addTrans(
        "{bestellreferenznummer}",                  // Order ID
        "",                                         // Affiliation
        "{verrechnet_rechnungstotal}",              // Total
        "",                                         // Tax
        "{verrechnet_versandkosten}",               // Shipping
        "{kunde_ort}",                              // City
        "",                                         // State
        "{versandland}"                             // Country
      );
    
      pageTracker._trackTrans();
    } catch(err) {}</script>
    
    Es stehen folgende Variablen zur Verfügung:
    {bestellreferenznummer}    Info: 01{rechnungsnummer}           Info: 02: Entspricht der Rechnungs-Nr.
    {verrechnet_rechnungstotal} Info: 03: In Währung des Kunden, gerundet{verrechnet_versandkosten}  Info: 04: In Währung des Kunden, gerundet{verrechnet_waehrung}      Info: 05: ISO-4217 Code{basis_rechnungstotal}      Info: 06: In Basiswährung, nicht gerundet{basis_versandkosten}       Info: 07: In Basiswährung, nicht gerundet{basis_waehrung}            Info: 08: ISO-4217 Code{versandland}               Info: 09: ISO-3166 A2 Ländercode des Versandlandes (zweistellig){kunden_id}                 Info: 10: Shop-intern verwendete Kundenidentifikation{kunden_nr}                 Info: 11: Leerstring oder Kunden-Nr. wenn benutzt (wiederkehrende Bestellung eines Kunden mit Kunden-Nr. oder mit automatischer Kunden-Nr. Vergabe)!{kunden_nr_oder_kunden_id}  Info: 12: Kunden-Nr. (falls vergeben), ansonsten die interne Kunden-ID mit Prefix 'id_'. Dieser Wert ist also nie leer!{kunde_ort}                 Info: 13{kunde_staat_id}',          Info: 14: Staat / Bundesland / Kanton (optional){kunde_land_plaintext}      Info: 15: Land Angabe in lokalisiertem Plaintext{kunde_anrede}              Info: 16{kunde_vorname}             Info: 17{kunde_nachname}            Info: 18{kunde_firma}               Info: 19{kunde_strasse}             Info: 20{kunde_hausnummer}          Info: 21: Nur mit Daten vorhanden, wenn in Kundenattribute aktiviert{kunde_plz}                 Info: 22{kunde_tel}                 Info: 23{kunde_fax}                 Info: 24{kunde_email}               Info: 25{path_prefix}               Info: 26: Shop Webroot-Path{pps_sid}                   Info: 27: Session-ID{pps_sname}                 Info: 28: Session-Name{bezahlungsart_code}        Info: 29: Bezahlungsart Code (credit_card, debit_card, prepayment, invoice, direct_debit, cash_on_delivery, cash_on_pickup, 'oder_andere_bezahlungsarten_labels'){sub_bezahlungsart_code}    Info: 30: Unter Bezahlungsart (z.B. Bezahlungsart = credit_card, Unter Bezahlungsart = visa) - dieser Wert kann auch leer sein{ts_bezahlungsart_code}     Info: 31: Trusted Shops Payment Code (CREDIT_CARD, DIRECT_DEBIT, INVOICE, CASH_ON_DELIVERY, PREPAYMENT, PAYPAL, CASH_ON_PICKUP, GIROPAY, DIRECT_E_BANKING, OTHER, ...){gutscheincode}             Info: 32: Nur mit Gutscheine-Modul vorhanden
  11. Nun müssen wir noch das Script für den Bestellabschluss im 'Herzlichen Dank'-Zusatztext einfügen: Herzlichen Dank Text ergänzen